Was kostet Digital Signage - eine Kalkulationsgrundlage

Hat Sie dieses Thema angesprochen, suchen Sie möglicherweise nach neuen Möglichkeiten in der Kunden- und/oder in der Mitarbeiterkommunikation? Möglichkeiten, mit denen Sie flexibel kommunizieren und mit de-nen Sie auf aktuelle Ereignisse umgehend reagieren können?

Sie kennen es bestimmt: In der Gemüseabteilung werden Sie beim Salat via Screen gleich noch auf die passen-de Salatsauce aufmerksam gemacht. Herrscht draussen eine brütende Hitze, werden Sie digital von Glacés an-gelacht und an kalten Wintertagen überzeugt Sie das Modegeschäft via Screen, die Filiale zu besuchen und sich während dem Shoppen aufzuwärmen.
Vielleich wollen Sie zu verschiedenen Tageszeiten verschiedene Zielgruppen ansprechen oder je nach Lagerbe-ständen vollautomatisch verschiedene Produkte anpreisen?

Digital Signage-Lösungen können das. Unsere Kundinnen und Kunden sind in der Regel auf der Suche nach einer Lösung, welche …

•    sich positiv auf den Umsatz auswirkt.
•    die Frequenz im Geschäft erhöht
•    die Kommunikationskosten langfristig senkt.
•    die Kundenzufriedenheit verbessert.
•    die Kommunikation effizienter gestaltet.

Ihre Mitbewerber setzen schon auf Digital Signage und Sie möchten nun diesen Zug nicht verpassen? Dann fragen Sie sich bestimmt, wie teuer eine Implementierung in Ihrem Betrieb ist.

«Grüezi, wie teuer ist eine Digital Signage-Lösung?»
Eine Frage, die uns häufig gestellt wird. Verständlich! Neuanschaffungen müssen genau budgetiert werden. Es ist aber auch eine Frage, die wir nicht mit einer starren Zahl und pauschal beantworten können. Denn eine er-folgreiche Digital Signage-Lösung ist so individuell wie Ihr Unternehmen selbst. Die Preise können von CHF XXX.– für die Bäckerei um die Ecke bis zu CHF XXX.– für ein nationales Warenhaus mit XX Filialen variieren.

In diesem Artikel geben wir Ihnen eine Kalkulationsgrundlage, um sich in dieser Preisspanne einordnen zu kön-nen. Wir beantworten die Frage, was ein solches Projekt überhaupt beinhaltet. So können Sie mögliche Kosten abschätzen und wissen, was eine Investition in Digital Signage bedeutet – sowohl auf der Aufwands- als auch auf der Ertragsseite. Denn eines ist klar: Digital Signage ist weit mehr als nur das Montieren eines Screens.

Individuelle Lösungen – individuelle Kosten
Jeder Kunde ist einzigartig. Jeder Kunde hat individuelle Ziele. Das wissen wir. Nur mit Individualität finden wir auch die beste Lösung für Ihr Projekt. Das heisst aber auch, dass es keine fixe Preistabelle gibt.

Während Kunde A für seine Filiale fünf Screens braucht, die er selbst mit eigens kreierten Inhalten bespielen möchte, sucht Kunde B nach einer komplexen Lösung – vom Konzept bis hin zur voll automatisierten Bespielung seiner Monitore.

Das heisst, die Kosten für ein Digital Signage-Projekt sind abhängig von ...
•    der Grösse und Art des Unternehmens und den definierten Zielen.
•    der Anzahl Lokalitäten/Filialen.
•    der Anzahl der Screens.
•    der Komplexität des Vorhabens.

Bausteine zur erfolgreichen Digital Sigange-Lösung – Kostenfaktoren
Sie möchten aber wissen, mit welchen Kosten und Aufwänden Sie rechnen müssen. Dafür zerlegen wir ein Pro-jekt in seine einzelnen Bausteine.

Der Vorteil dieser Projektbausteine besteht darin, dass Sie von Projekt zu Projekt mit einbezogen oder aber auch weggelassen werden können. So kriegen Sie bei uns nicht die Katze im Sack, sondern Transparenz. Sie wissen, wo Kosten entstehen, warum Sie von diesen Teilschritten profitieren und was es bedeutet, ein erfolgrei-ches Digital Signage-Projekt aufzuziehen.

Schritt 1 – Beratung und Workshop: gut beraten ist halb gewonnen

Das Fundament eines jeden Projektes ist eine gute Beratung. In Workshops analysieren wir zusammen mit unse-ren Kunden das Projekt. Je nach Komplexität eines Projektes und je nach Kundenbedürfnis dauern diese Work-shops von einem halben bis zu mehreren Tagen.

Die Workshops bilden die Grundlage für Schritt 2: die Konzeption. Das Ergebnis des Workshops kann eine Abwägung von Möglichkeiten sein oder aber auch schon sehr ins Detail gehen.

Nach einem Workshop steht es unseren Kunden selbstverständlich frei zu entscheiden, ob sie das Projekt wei-terführen möchten und zu Schritt zwei übergehen oder ob Sie sich für eine Alternative entscheiden. Der Tages-ansatz eines Workshops liegt bei CHF 1'932.-.

 

Schritt 2 – Konzeption: Idee präziseren und auf den Punkt bringen

Im zweiten Schritt wird anhand der Resultate des Workshops ein detailliertes Digital Signage-Konzept erarbei-tet. Die Konzeption dauert zwischen einem halben Tag für «einfachere» Projekte bis zu einer Woche für kom-plexere Lösungen. Die Aufwände sind davon abhängig, welche Arbeiten im kommenden Projekt screenFOODnet übernimmt.

Während einige Kunden schon fix fertige Redaktionspläne, Designs und Content an den Tisch bringen, dürfen wir für andere Kunden mit unserem 360°-Angebot all jene Bausteine in einem Konzept zusammenstellen und Vorschläge präsentieren.

In der Konzeptionsphase überlegen wir uns auch, wie sich die Lösung am besten in das bestehende Kommuni-kationskonzept integrieren lässt, wo Synergien genutzt werden können und welche Kommunikationsmittel sich allenfalls ersetzten lassen.

Schritt 3 – Inhalte: «Content is King»!

Erfolgreicher Content entscheidet über Erfolg oder Misserfolg einer Digital Signage-Lösung. Ein Faktor, der zu Beginn eines Projektes oft vernachlässigt wird. Am Anfang kümmert man sich häufig «nur» um technische Ange-legenheiten: Welche Screens? Welche Software? Genügt die bestehende Infrastruktur?

Das Erfolgsrezept von Digital Signage liegt aber im richtig gewählten Content: Zur richtigen Zeit am richtigen Ort die richtigen Inhalte zu präsentieren.

Die wichtigste Frage, die sich jedes Unternehmen stellen muss, lautet: «Welcher Nutzen soll für den Kunden erreicht werden?» Information, Entertainment, Abverkauf oder Effizienz in der Kundenkommunikation?

Die Kosten sind dabei stark abhängig von den Kundenbedürfnissen und davon, wer das Content Management übernimmt. Sollen Inhalte einmal voll automatisiert auf die Screens verteilt werden oder sollen wir – screen-FOODnet – ein Template erstellen, damit Sie ihre Screens selbstständig mit Inhalten füttern können? Wird mit Animationen, Videos oder Bildern gearbeitet?

Die Kosten dafür werden je nach Projekt nach Aufwand, pauschal oder mittels Kostendaches verrechnet

Schritt 4 – die Software: Content auf die Screens bringen
Damit die matchentscheidenden Inhalte auf die Screens gelangen, braucht es eine Software. Bei uns haben Sie zum Glück nicht die Qual der Wahl. Dank unserer Erfahrung und Expertise im Digital Signage wissen wir, was eine markt- und kundengerechte Software leisten muss. Und diese haben wir anhand dieser wertvollen Daten selbst entwickelt. Unsere Software screenFOOD wird bei uns am Standort in Luzern laufend weiterentwickelt und erscheint bereits in der Version 10.1.

Als Anwender könne Sie die Software im Kauf- oder Mietmodell beziehen. In einem halben oder ganzen Tag zeigen wir Ihnen, wie dieses zentrale Content Management-System funktioniert, damit Sie auch ganz selbststän-dig Ihre Inhalte verteilen können.

Was unsere Software alles kann und mit welchen Kosten Sie rechnen müssen, sehen Sie im Flyer >

Schritt 5 – die Hardware: das Silbertablett für Ihren Content

Das, was viele unter Digital Signage verstehen: der Screen/der Monitor, der die gewünschten Inhalte ausstrahlt. Die Welt der digitalen Endgeräte ist gross und komplex. Wir haben den Durchblick und können Sie durch die Angebotsfluten führen.

Die Kosten variieren je nach Anzahl und Art der Monitore, die gebraucht werden. Die Preise pro Monitor liegen dabei zwischen rund CHF 1’000.- bis 3'000.-.

Die Qualität spielt dabei eine wichtige Rolle. Denn für eine Digital Signage-Installation dürfen keine 0815-Geräte verwendet werden. Die Screens sind häufig 24 Stunden, 7 Tage die Woche im Einsatz und die Inhalte müssen auch bei Sonneneinstrahlung gesehen werden. Normale «Haushaltsgeräte» sind diesen Anforderungen nicht gewachsen.

 

Schritt 6 – der Betrieb: nach der Planung folgt die Umsetzung
Alle bisherigen Schritte könnte man sich sparen, wenn der Betrieb nicht funktioniert. Damit Sie Ihre Botschaft an den Mann und die Frau bringen, stehen wir Ihnen mit unserer langjährigen Erfahrung zur Seite. Und zwar bei der Installation und bei Betrieb. Denn unser Anspruch ist es, dass Ihre Lösung langjährig und stabil in Betrieb ist. Somit gehören Support und Wartungsleistungen natürlich auch zu unseren Dienstleistungen. Wenn Sie keine internen Ressourcen haben, besteht auch die Möglichkeit, dass wir einen Teil oder die komplette Content-Pflege für Sie übernehmen.

«Ja, lohnt sich denn der ganze Aufwand?»
Die Antwort zu dieser Frage fällt kürzer aus, als die Antwort auf die Kostenfrage. Nämlich mit einem einfachen «Ja».

Mit einer durchdachten Digital Signage-Lösung können zum einen viele Kosten eingespart werden: Die Vertei-lung von Inhalten erfolgt viel effizienter, was Zeit und Nerven spart. Zum andern sparen viele unserer Kunden regelmässige Plakatdruckkosten.

Durch eine zielgruppenspezifische Ansprache können aber auch Erträge gesteigert werden. Und als Kirsche auf der Torte: Screens wirken modern und können mit den richtigen Inhalten wesentlich zum Infotainment ihrer Kundinnen und Kunden beitragen.

Kurz: Einmal investieren und langfristig profitieren. Das ist die Prämisse von Digital Signage- Lösungen von screenFOODnet. Wer zudem auf ein starkes und durchdachtes Fundament baut, wird langfristig Erfolg mit dem Projekt haben. Oder anders gesagt: Wer bei Projektbeginn etwas mehr investiert, spart mittelfristig gutes Geld.

 

skewed-bg-green-top

Sie suchen genauere Kostenangaben zugeschnitten für Ihr Unternehmen? Zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!

 

KONTAKT AUFNEHMEN

skewed-bg-green-bottom